Category: aufreger

Die britische Regierung hat die „Guardian“-Redaktion nach deren Angaben wegen der geheimen Dokumente des ehemaligen NSA-Mitarbeiters Edward Snowden unter Druck gesetzt. Der Chefredakteur des Blattes, Alan Rusbridger, schrieb am späten Montagabend, die Zeitung sei zur Zerstörung oder Herausgabe des Snowden-Materials aufgefordert worden.

 

„Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun.“ – Stewart Alsop

 

Wie nennt man nochmal eine Regierung welche die Pressefreiheit mit Füßen tritt?

Es ist unglaublich was da abläuft.
Noch viel schlimmer finde ich aber die Gelassenheit mit der wir das alles hinnehmen.
Wo bleibt der Aufschrei der Zivilgesellschaft?
Ich hoffe nur, dass sämtliche Regierungen die da mit machen bzw. dies fördern bei der nächsten Wahl die Rechnung dafür präsentiert bekommen.

1_softwareoh welch Überraschung, wer hätte das gedacht?!

Um genau zu sein, die Millionen die dafür ausgegeben werden führen im Endeffekt zu nichts.
Zusätzlich wird sie halt auch nicht dafür verwendet wofür sie eigentlich einführt wurde.
Hier ein wenig Statistik für Österreich.

  • Es gab insgesamt 326 Zugriffe auf Daten der Vorratsdatenspeicherung
  • 56 mal haben die Daten zur Klärung wesentlich beigetragen
    • 16 mal Diebstahl
    • 12 mal Suchtmitteldelikte
    • 12 mal Stalking
    • 7 mal Betrug
    • 7 mal Raub
    • 2 mal sonstige Delikte
  • 0 (null) KEINE Zusammenhänge zu irgendwelchen Terroristischen Aktivitäten.

Wir erinnern uns – die Vorratsdatenspeicherung wurde eingeführt um ein Mittel gegen Terrorismus zu haben.

Sie kostet alleine in Österreich ca. 8 Millionen Euro pro Jahr. Wie viel sie in Deutschland, Frankreich oder anderen großen Nationen kostet hat man leider nicht erfahren.
Ich hoffe einmal dieser ganze Überwachung Wahnsinn bzw. die Bespitzelung der eigenen Bevölkerung ala Stasi wird vom EuGh beendet. Ende des Jahres werden wir mehr wissen.

 

 

1_konsolenWie sehr hab ich mich doch auf die neue Xbox gefreut. So wie es sich gehört die Keynote direkt über die Xbox 360 geguckt und habe mich auf eine geile, neue Spielkonsole gefreut.

Umso überraschter war ich dann, dass es eigentlich in der ersten Hälfte der Vorstellung NUR um TV Inhalte bzw. Video on Demand ging. WTF Microsoft, Spielkonsole, kennt ihr den Begriff noch?

Spielkonsolen sind Computer oder computerähnliche Geräte, die in erster Linie für Videospiele entwickelt werden.

Quelle: Wikipedia

Nun, was liefert Microsoft. Eine Set-Top Box um TV bzw. Videos zu gucken und Musik zu hören. Und ein wenig spielen kann man damit auch. Also, sofern die Xbox in den letzten 24 Stunden einmal Online war/ist. Sofern man den aktiven Kinect Sensor im Wohnzimmer stehen hat. Sofern man die Spiele aktiviert bzw auf sein MS Konto registriert hat. Wenn die Microsoft Server alle fehlerfrei™ laufen. Wenn auf der fest verbauten Festplatte genügen Platz ist um das Spiel darauf zu installieren. Dann, ja, dann kann man spielen.

Also für mich ist die Xbox One, wenn das alles stimmt was man bisher so hört, gestorben. Nachdem ich mir die X-Box und die Xbox 360 gekauft habe werde ich nun wohl oder übel ins Playstation Lager wechseln. Und zwar aus folgenden Gründen. (mehr …)

Und denkt sie kann mit IT Themen billig ein paar Wählerstimmen abgreifen.

Gleich vorweg. Natürlich gehören ‚Cyber Verbrechen‘ verfolgt und geahndet, wie jede andere Art von Verbrechen.

Aber es ist so typisch für die ÖVP gleich mal generell nach ‚härteren Strafen‘ zu schreien, anstatt endlich einmal vernünftige Gesetze zu erlassen welche auch das Thema IT berücksichtigen.
Ich finde es sehr fragwürdig, wenn man als (eventuell unwissender) Beteiligter einer DDoS Attacke gleiche Stafen ausfassen soll wie für Diebstahl.

Würde gerne wissen welche Lobby der Fr. Bundesminister Mikl-Leitern ein paar neue Polizeifahrzeuge versprochen hat.

Wobei, dieser Teil passt ja auch perfekt ‚War in Amerika […] will härtere Strafen‘ demnächst dann auch die Todesstrafe in Österreich und noch mehr Befugnisse für das Heeres-Abwehr-Amt, die ohnehin schon fast ‚alles‘ was Datensammlung und Telekommunikation/Internet betrifft dürfen.