Was wollen sie kaufen, Streubomben … ah, nein, die Nacktscanner, gerne!

Der Lieferant der Nacktscanner hat auch Streubomben und diverse andere „Massenvernichtungswaffen“ im Angebot. Pikant ist, daß Deutschland zwar Streubomben ächtet aber dem Hersteller, eben dieser, trotzdem Millionen für die Nacktscanner zahlt. Widerlich!!

Und der Kreis schließt sich. Genau jene Firmen die mit der weltweiten Kriegstreiberei Geld verdienen verkaufen uns dann die Nacktscanner. Damit wir uns sicherer fühlen können.
Wie wär’s wenn die einfach weniger Kriegsgerät herstellen würden, dann würd’s nicht an allen Ecken und Enden krachen und man könnt das Geld, statt für Nacktscanner und hunderte Millionen Videoüberwachungsanlagen, für Projekte einsetzen die auch Nachhaltig Stabilität in diversen Regionen bringen würde.


Leave a comment