Netzneutralität

Neutralität ist für mich als Österreicher was ganz wichtiges. Abgesehen von der Politischen Seite finde ich auch die Netzneutralität sehr wichtig.

Was ist das denn überhaupt? Es bezeichnet die neutrale Datenübermittlung im Internet. Also das die ISPs (Internet Service Provider) zB die Telekom Austria, Kabelsignal, UPC,… alle Datenpakete gleichberechtigt und unverändert übertragen. Auf gut Deutsch, egal ob ich jetzt ein YouTube Video ansehe, die Web Seite des Bundespräsidenten ansehe oder ich mir eine 20 GB Image Datei von wo herunterlade, die Datenpakete von und zu mir werden gleich schnell übertragen, egal woher sie kommen und welchen Inhalt sie haben. 

In letzter Zeit wollen einige Provider hier aber mitreden und selbst entscheiden wie sie den Traffic in ihren Netzen weitergeben, also ob neutral, vielleicht langsamer als üblich, gar nicht mehr oder  nur an zB Premium Kunden. Das ist aber eine sehr „gefährliche“ Entwicklung. Denn das Internet „lebt“ davon das jeder seinen Content gleichberechtigt anbieten kann. Also die Daten zB meines Blogs genauso schnell übermittelt werden wie die Daten von YouTube, Facebook und Co.

Welche Gründe haben die ISPs eigentlich an der Neutralität etwas auszusetzen? Ganz einfach, sie versprechen sich mehr Geld davon. Wenn zB die Telekom Austria Skype in ihrem Netz „künstlich“ bremst bzw. blockiert damit die Leute mehr mit dem Festnetz/Mobiltelefon telefonieren dann ist das eindeutig gegen die Netzneutralität.

Verstanden?! Nein, vielleicht hilft dieser Vergleich (ich weiß, jeder vergleich hinkt). Stellen wir uns vor die Telekom Austria wäre die Asfinag und die Datenpakete im Internet wären Autos. Die Telekom Austria bestimmt dann wer auf der Autobahn wie schnell fahren darf, zB dürfen rote VW Golf nur noch maximal 80 km/h auf der Autobahn fahren, gelbe Fiat Stilo dürfen die Autobahn gar nicht mehr benützen, schwarze BMW dürfen 130 km/h schnell fahren und alle anderen nur noch 100 km/h. Und um zB mit dem gelben Fiat Stilo die Autobahn auch befahren zu dürfen muss man sich eine Premium Vignette um 250€/Monat kaufen.

Warum ich hier die Telekom Austria so oft erwähne. Ganz einfach, bis jetzt hatten wir in Österreich keine Sorgen bezüglich Netzneutralität ABER Herr Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria, denkt ganz offen darüber nach bestimmte Services im Netz der Telekom Austria nicht mehr neutral anzubieten.

Zitat Ametsreiter: Wenn es jemanden gibt, der unsere Infrastruktur nutzt, um damit unsere Einnahmen aufzufressen, werden wir natürlich Maßnahmen dagegen ergreifen. Wenn wir das nicht machen würden, hätten wir nicht das Geld, um in die Infrastruktur zu investieren. Wenn sich Google Voice, Skype oder andere dazu entschließen unsere Einnahmen anzugreifen, würde das Probleme erzeugen“. Wir besitzen die Infrastruktur. Wir sollten bestimmen wer sie nutzt. Punkt.

Bei solchen Aussagen kommt mir das Frühstück gleich wieder hoch! Die Infrastruktur der Telekom Austria wurde vom Steuerzahler bezahlt und wird noch immer vom Steuerzahler mit Subventioniert. Wenn sich jemand der „privat“ ein Netz aufbaut vielleicht wegen der Netzneutralität sorgen macht lasse ich mir das noch ein klein wenig einreden aber wenn ein ehemaliger Staatsbetrieb dann auf dicke Hose macht und solche Sprüche los lässt dann is Schluss mit Lustig.

Wäre ich Telekom Austria Kunde würde ich mich sofort um einen anderen ISP umsehen und den Vertrag mit der Telekom Austria kündigen!