Die schwarzen…

vertragen ja bekanntlich keine andere Meinung. Auch die vom HBP nicht.

Bundespräsident Heinz Fischer wünscht sich mehr Verteilungsgerechtigkeit und soziale Verantwortung. Bei der Erstellung des Budgets 2012 „scheint mir eine Diskussion über Erbschafts- und Vermögenssteuer mindestens so sinnvoll und gerechtfertigt wie eine über Studiengebühren“

Die Reaktion darauf:

Er solle sich nicht ins tagespolitische Geschäft einmischen, „noch dazu mit eindeutig erkennbarer Präferenz“. Dies gehöre nicht zur Rolle des Bundespräsidenten. „Die Bevölkerung hat recht, wenn sie unzufrieden ist. Die Antwort des Präsidenten kann aber nicht sein, in einer tagespolitischen Diskussion zu Steuerfragen sich eindeutig parteipolitisch einzumischen“, so Kaltenegger.

Ja, ich kann den Herrn Kaltenegger schon verstehen, es tut weh wenn jemand der auch gehört wird das sagt, was sich viele Österreicher denken.

Eines will ich aber noch loswerden. Kaltenegger ist für mich noch einer der Sympathischeren ÖVP’ler. Mit dieser Aussage hat er sozusagen einen Bonus bei mir: „Herr Strache klaubt auf seinen Disco-Touren offenbar Jugendliche auf, um sie dann als Söldner ausbilden zu lassen“. Das Verfahren läuft noch mehr oder weniger.


Tagged: ,

Leave a comment