Apple, Google, Microsoft, Nintendo,… schon mal was von Qualitätsmanagement gehört?

In den letzten Wochen und Monaten gab es ja viele tolle, neue Geräte und oder Software zu bewundern. Das iPhone5, die Surface Tablets, WiiU, neue Nexus Geräte,… Da freut sich mein Nerd Herz natürlich.
Wenn ich mir aber so ansehen was uns da vorgesetzt wird, könnt ich kotzen. Entweder bekommen wir unfertige, extrem verbuggte Software, Hardware die schon defekt oder zumindest „beschädigt“ beim Kunden ankommt, oder gleich eine Kombination daraus. Was mir so in den letzten Wochen nach dem Release einzelner Geräte oder Software aufgefallen ist könnt ihr unten lesen – mir ist klar das diese Bugs teilw. schon gefixt wurden. Mir geht es aber darum aufzuzeigen wie unfertig diese Software und teilweise auch die Hardware an uns ausgeliefert wird.

Fangen wir einmal bei Apple an.
iPhone 5 Hardware: Gerät kommt vereinzelt zerkratzt beim Kunden an.
iPhone 5 Software (iOS6): Apple Maps, offenbar eine Katastrophe, hätte so wohl nie ausgeliefert werden dürfen. Passbook Probleme mit iTunes. App-Updates die während der Installation bzw. des Downloads einfrieren. Verschwundene Musikdatenbanken. iTunes Match funktioniert nicht richtig. Hoher mobiler Datenverbrauch.

Nächster Kandidat: Google
Nexus Hardware:  Nexus7. Teilweise schlechte Gehäuseverarbeitung (z.B. Displayverklebung).
Software (Android 4.2): kurz zusammengefasst: Katastrophal! Probleme mit: Bluetooth, WLAN, Kalender, Tastatur, Performance, Akkulaufzeit, Displayhelligkeit, Hotspot. Ich verstehe nicht wie so etwas auf die Konsumenten losgelassen werden kann! Sind die alle auf Crack oder was ist da los?

Next one: Microsoft
Hardware: hier gibt es wohl wenige Probleme. Trotzdem gab es einige Berichte über Surface TouchCover wo das Innenleben zum Vorschein kam.
Software: Wo soll ich anfangen?! Windows Phone 8 Geräte neigen anscheinend dazu sich öfters mal neu zu starten und den Akku in Rekordzeit auszusaugen. Das Office Paket welches beim Surface Tablet vorinstalliert ist braucht zuerst mal ein paar hundert Megabyte Update damit es richtig funktioniert.

Und dann noch: Nintendo
Hardware: Von Hardware Probleme bei der WiiU habe ich zumindest noch nichts mitbekommen.
Software: WiiU  braucht einen 5 GB !!!! großen Patch damit man die Konsole „richtig“ bzw. Online benutzen kann. Wenn es beim Installieren (oder ggf. beim Download – bin mir da nicht sicher) zu einer Unterbrechung kommt kann man die neue Konsole gleich wieder zum Händler zurückbringen.

 

Mir ist schon klar, dass keine Software Fehlerfrei ist, schon gar nicht wie zB bei Windows Phone 8 wenn es eine komplett neue SW ist und nicht „nur“ ein Update. Trotzdem erwarte ich mir als Konsument zumindest eine vernünftig getestete Software zu bekommen, die gerne kleine Bugs haben darf. Aber Software wie Apple Maps oder Android 4.2 darf man so nicht auf die Kunden loslassen!
Die Hardware Probleme sind natürlich auch schlecht aber die bekommt man zumindest getauscht wenn wirklich was nicht passt.

[amazon_search design=“4″ width=“500″ market_place=“DE“ color_theme=“Onyx“ default_search_term=“nexus“ search_index=“PCHardware“ columns=“2″ rows=“4″ outer_background_color=“#000000″ inner_background_color=““ background_color=““ border_color=““ header_text_color=“#FFFFFF“ linked_text_color=““ body_text_color=““ shuffle_products=“True“ show_image=“True“ show_price=“True“ show_rating=“True“ rounded_corners=“False“/]